Schulabteilung im Bistum Osnabrück

Schulabteilung im Bistum Osnabrück

Archiv

daRUm! Kampagne des DKV für den Religionsunterricht
Mit einer bundesweiten Aktion möchte der dkv auf die Notwendigkeit von religiöser Bildung und von Religionsunterricht aufmerksam machen.


Sharing Heritage 2018 - Herkunft hat Zukunft
Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken hat als eine von knapp 30 Institutionen in Deutschland durch die Bundesbeauftrage für Kultur und Medien den Zuschlag erhalten, sich offiziell am Europäischen Kulturerbejahr - Sharing Heritage - 2018 zu beteiligen. Ziel des Jahres ist es, insbesondere jungen Menschen das kulturelle Erbe Europas näher zu bringen und es als für sie relevant erfahrbar werden zu lassen. Das will das Bonifatiuswerk mit einer Vielzahl an Projekten tun. Drei Angebote richten sich mittelbar und unmittelbar an Schülerinnen und Schüler bzw. Jugendliche ab einem Alter von 14 Jahren.


Die Reli Quiz-App des Bistum Fulda
Das Bistum Fulda hat eine kostenlose Reli-Quiz-App entwickelt. Sie enthält Fragen zu den wesentlichen Fach- und Sachgebieten von Religionsunterricht und Kirche in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.


Gesetz für Schulen in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück (StiftSchG)


Quer denken, fröhlich singen, kreativ sein
Das niedersächsische Kultusministerium und die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen haben gemeinsam Wettbewerbe entwickelt, Projekte initiiert, Informationen, Material und Adressen zusammengestellt, um Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler anzuregen, sich mit verschiedenen Aspekten der Reformation und ihrer Wirkungsgeschichte bis heute zu beschäftigen.


Peter Graf, "Religiöse Bildung als Weg. Selbstfindung in einer Welt der kulturellen Vielfalt" - Eine Rezension von Dr. Winfried Verburg
Peter Graf, emeritierter Professor für Interkulturelle Pädagogik an der Universität und Mitbegrün-der des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) dort, zudem katholischer Theologe, versucht die Grundlegung einer interreligiösen Religionspädagogik. Das Spezifikum liegt dabei in seinem interdisziplinären Ansatz und darin, dass er als Pädagoge sich nicht mit dem allein schon anspruchsvollen Ziel der friedlichen Koexistenz begnügt, sondern die Gottesfrage und die Beziehung des Menschen zu Gott in den Mittelpunkt stellt.


Die Zukunft des konfessionellen Religionsunterrichts
In der Erklärung "Die Zukunft des konfessionellen Religionsunterrichts" geben die deut­schen Bischöfe Empfehlungen zur Sicherung und Weiterentwicklung des katholischen Religionsunterrichts angesichts der demographischen Veränderungen und der regionalen Un­ter­schiede


Konfessionell, kooperativ, kontextuell - Weichenstellungen für einen zukunftsfähigen Religionsunterricht
Über 160 Religionspädagoginnen und Religionspädagogen aus Forschung und Lehre treten mit einem Positionspapier an die Öffentlichkeit, um den Schülerinnen und Schülern trotz der Veränderungen religiöser Zugehörigkeit die Chance auf eine zeit- und kontextgemäße religiöse Bildung zu ermöglichen.


Schalom | Pax | Friede | Salam
Friedensgebete für Schulen


Denn lebendig ist das Wort Gottes (Hebr. 4,12) - Die Bibel als Herausforderung für den Religionsunterricht
Religionslehrertag des Bistums Osnabrück am 1. Oktober 2015 im Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen


Gemeinsame religiöse Feiern mit Menschen verschiedener Religionen
Wo Menschen unterschiedlicher Religionen zusammenleben und offen für die Begegnung mit den anderen sind, taucht immer wieder auch die Frage auf, ob bzw. in welcher Form eine gemeinsame religiöse Feier möglich ist. Möglichkeiten dafür zeigt eine neue Broschüre auf, die in Kooperation zwischen den Beauftragten für den interreligiösen Dialog der Bistümer Hildesheim und Osnabrück erarbeitet wurde.


WiReLex
Das Wissenschaftlich-Religionspädagogische Lexikon im Internet (WiReLex) ist seit dem 2. Februar online. Unter der Webadresse www.wirelex.de sind zum Start nahezu 100 Fachartikel kostenlos zugänglich. Weitere jeweils 100 Artikel sollen jährlich folgen.


Auch im Jahr 2014 hatte die Schulabteilung des Bistums Religionslehrerinnen und Religionslehrer eingeladen, die aus dem Schuldienst ausgeschieden sind.
Das Bistum drückte damit seinen Dank aus für den jahrzehntelangen Dienst für das Fach Religion der Schule.


Schutz des Kindeswohls bei sexualisierter Gewalt
Handreichung für die katholischen Schulen im Bistum Osnabrück (aktualisierte Fassung)


Videowettbewerb 1'31: "Glaube. Liebe. Hoffnung."
Das "Zentrum für angewandte Pastoralforschung" an der Ruhruniversität Bochum hat einen Videowettbewerb zum Thema "Glaube. Liebe. Hoffnung" ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt sind junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren, dem Sieger winken 5.000 Euro.


 1 2 3 4