Schulabteilung im Bistum Osnabrück

Schulabteilung im Bistum Osnabrück

Jugendpanel zum Weltfriedenstreffen: "Friedenswege statt Gewalt"

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

jedes Jahr fliehen rund 400 00 Menschen aus Mittelamerika nach Mexiko - viele mit dem Ziel der Durchreise in die USA. Gerade dieses Vorhaben ist nun wohl nochmal erschwert worden. Die Flüchtenden sind aber allein schon während ihrer Reise durch Mexiko erheblichen Gefahren ausgesetzt. Fast alle werden auf ihrer Flucht Opfer schwerster Verbrechen, die durch Drogenkartelle begangen werden. Gleichzeitig besteht eine permanente Furcht vor der Polizei und den Einwanderungsbehörden. Pfarrer Alejandro Solalinde hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau diesen Menschen Schutz und Unterstützung zu geben und ist dadurch zum bekanntesten Priester und Menschenrechtsaktivisten Mexikos geworden. Er hat mittlerweile über 70 Unterkünfte für Flüchtende geschaffen, die für tausende Menschen eine Zuflucht bieten. Sie heißen "Hermanos en el camino" - Geschwister auf dem Weg. Für sein Engagement, das konkrete Auswirkungen bis in die Einwanderungspolitik Mexikos hinein hat, wird Pfarrer Solalinde massiv angefeindet und erhielt mehrfach Morddrohungen. Seitdem wird er von Leibwächtern begleitet.

Seine Bekanntheit nutzt er politisch, um Menschenrechtsverletzungen in Mexiko anzuprangern und Abhilfe zu schaffen. Gerade in einer Zeit, in der die Reise aus Mexiko in die Vereinigten Staaten noch schwieriger geworden ist, hat ein solches Engagement für eine menschenwürdige Behandlung von Flüchtenden in Mexiko einen besonders hohen Wert.

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11 haben während des 31. Internationalen Weltfriedenstreffens der Gemeinschaft Sant'Egidio die Gelegenheit, Pfarrer Solalinde kennenzulernen. Er wird am Di., 12.09.2017 von 10:00 – 12:00 Uhr, im Hörsaal der Universität Osnabrück von seinem Engagement und von der aktuellen Situation in Mexiko und Nordamerika berichten. Vor allem wird er auf die Fragen und Gedanken der Jugendlichen eingehen, deren aktive Teilnahme erwünscht ist. Wir würden uns sehr freuen, wenn den Jahrgängen die Teilnahme durch eine Befreiung vom Unterricht bzw. logistische Unterstützung seitens der Schulen ermöglicht werden könnte. Eine Anmeldung (s.u.) ist erforderlich.

Der Abschluss des 31. Internationalen Weltfriedenstreffens findet dann ab 19:00 Uhr auf dem Osnabrücker Marktplatz mit einer großen Abschlusszeremonie statt, zu der viele hochrangige Vertreter aus Religion, Politik und Gesellschaft erwartet werden. Die Teilnahme an der Schlussveranstaltung ist grundsätzlich für alle angemeldeten Teilnehmer mit Eintrittskarte frei. Zusätzlich wird in der Nähe des Domes eine Übertragung auf Leinwand angeboten. Die Vergabe der Eintrittskarten erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen.

Anmeldung: Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Zum Weltfriedenstreffen anmelden kann man sich per E-Mail an unter Angabe von Name, Anschrift und Geburtsdatum der TeilnehmerInnen. Bitte geben Sie an, an welchem Veranstaltungsteil (z.B. Jugendveranstaltung / Abschlusszeremonie) Sie teilnehmen möchten. Gruppen/Schulklassen können sich gerne mit einer Teilnehmerliste anmelden. Um möglichst baldige Anmeldung wird gebeten.

Erinnert sei außerdem nochmal an das Angebot eines Besuchs von Jugendlichen der Gemeinschaft Sant'Egidio in Ihrer Schule am 15. oder 16. August. Hier kann es für eine oder zwei Unterrichtsstunden eine Begegnung mit Ihren Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 10 und 11 bspw. in der Schulaula geben. Hierzu und für alle weiteren Fragen zum Weltfriedenstreffen wenden Sie sich gern an den Koordinator im Bistum, Fabian Sandkühler ).

Die Abschlusszeremonie des Weltfriedenstreffens "Wege des Friedens" ist am 12.09.2017, um 19:00 Uhr auf dem Marktplatz Osnabrück.

Weitere Informationen zum Weltfriedenstreffen und zum Jugendprogramm finden Sie unter www.bistum-osnabrueck.de/weltfriedenstreffen und im angehängten Flyer.

Flyer zum JugendprogrammInfo-Flyer zum WeltfriedenstreffenAnmeldekarte

« zurück