Schulabteilung im Bistum Osnabrück

Schulabteilung im Bistum Osnabrück

PRO[jekt] - Mehrteilige Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer mit den Schwerpunkten Persönlichkeitsentwicklung - Rollensicherheit und Rollenflexibilität - Organisationskompetenz - Einheit 10: Abschlussworkshop PRO[jekt]

Mi 06.06., 10:30 Uhr - Fr 08.06.2018, 13:00 Uhr

Haus Ohrbeck, Georgsmarienhütte-Holzhausen

PRO[jekt] ist eine gemeinsame Weiterbildung von Haus Ohrbeck und der Schulstiftung im Bistum Osnabrück sowie den Schulabteilungen des Bistums Hildesheim und des Bischöflichen Münsterschen Offizialats Vechta.

Ansatzpunkt des Konzeptes PRO[jekt]
Personalentwicklung, berufliche Identitätsbildung, Rollenflexibilität, Rollensicherheit und Organisationskompetenz sind Themen, die zur Professionalisierung des Arbeitsfeldes Schule gehören. Die vielfältigen Aufgabenstellungen, die sich aus einem differenzierten Schulbetrieb und aus den Erwartungen ergeben, die von der Gesellschaft, den Trägern, den Eltern, den SchülerInnen und KollegInnen an Lehrerinnen und Lehrer gerichtet werden, stellen erhebliche Anforderungen an Lehrpersonen. Die Tätigkeit an einer Schule in kirchlicher Trägerschaft stellt zusätzlich Anforderungen an die Werthaltung der Lehrpersonen und die Entwicklung einer an christlichen Werthaltungen orientierten Schulkultur.

Ziele der Weiterbildung
Die Weiterbildung PRO[jekt] greift diese anspruchsvollen Erwartungen und Anforderungen auf und arbeitet mit den teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrern über den Zeitraum eines dreiviertel Jahres an diesen Themen. Im Zentrum der Weiterbildung steht die Entwicklung, Durchführung und Auswertung eines klassenübergreifenden Projektes, das die geforderte Kompetenzentwicklung an einem konkreten Beispiel, das für die Schulgemeinschaft ein Gewinn sein soll, praktisch erfahrbar macht. So ist diese Weiterbildung zum einen eine individuelle Weiterqualifizierung, zum anderen aber auch ein Zugewinn für die entsendende Schule und deren Schulkultur. Die TeilnehmerInnen lernen im Rahmen der Gesamtorganisation zu denken, sie übernehmen partielle Führung und Verantwortung (Projektsteuerung), und sie setzen sich in der Projektentwicklung mit Werthaltungen, Schulkultur und Zielgruppenbesonderheiten auseinander. Zeitmanagement, Einhaltung schulischer Rahmenbedingungen, Entwicklung von Kommunikationswegen, Entscheidungsprozesse, Positionierung, Überzeugungsarbeit, Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis als LehrerIn einer Schule in kirchlicher Trägerschaft – alle diese Punkte werden in der Durchführung des eigenen Projektes eine wichtige Bedeutung erlangen und zu einer grundsätzlichen Kompetenzerweiterung führen, die auch in weiteren Führungsaufgaben wertvolle Grundkompetenzen darstellen. PRO[jekt] ist ein Qualifizierungsprojekt, von dem alle Beteiligten in hohem Maße profitieren können.

Adressaten
Die Weiterbildungsmaßnahme PRO[jekt] hat zum Ziel, die Personalentwicklung im Sinne der Bereitschaft zur Übernahme von Leitungsverantwortung in Schulen zu unterstützen. Interessierten, kompetenten jungen Lehrkräften soll die Teilnahme ermöglicht werden. Teilnahmemöglichkeit besteht grundsätzlich auch für FachleiterInnen, FachkonferenzleiterInnen und FachbereichsleiterInnen. Aus der erfolgreichen Teilnahme kann jedoch kein Anspruch auf Übertragung eines Leitungsamtes hergeleitet werden. Die Fortbildung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer mit einigen Jahren Berufserfahrung, die sich neben ihrer bereits gut entwickelten fachlichen Kompetenz für neue und weitere Herausforderungen interessieren und diese für ihre eigene berufliche Weiterentwicklung für zielführend halten. Angesprochen sind Lehrerinnen und Lehrer, die sich engagiert ins Lehr-Lernsystem Schule mit all seinen verschiedenen Aufgabenfeldern einbringen wollen, die Lust haben, Neues zu erproben, und für die (Selbst-)Reflexion keine Bedrohung, sondern eine Lernbereicherung darstellt. Gesucht sind Personen, die Schule als Organisation und Ort von Lernkultur mitgestalten wollen, die rollenvielfältig agieren können und die durch die Konzeption und Umsetzung eines klassenübergreifenden Projektes partiell Verantwortung und Führung übernehmen. Die Teilnahme an dieser Weiterbildung ist eine Möglichkeit, sich selbst im Spiegel der anderen und in der Rolle einer/eines Projektverantwortlichen zu erleben. Die Teilnehmenden erarbeiten sich damit einen Beitrag zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung, zur persönlichen Rollenflexibilität und Rollensicherheit und zur Weiterentwicklung im Kontext einer Organisation. Die Vergewisserung der eigenen Positionen und der Haltung als Lehrerin/Lehrer in einer Schule in kirchlicher Trägerschaft rundet diese individuelle Weiterentwicklung der beruflichen Identität ab und spielt als „Querschnittthema“ durchgängig eine bedeutsame Rolle.
Die maximale TeilnehmerInnenzahl liegt bei 18 Personen, die minimale TeilnehmerInnenzahl bei 12 Personen.

Anmeldung / Bewerbung
Interessierte Lehrkräfte führen zunächst ein Orientierungsgespräch mit ihrer Schulleitung über ihre Teilnahme an PRO[jekt] und bewerben sich dann mit Motivationsschreiben und Projektskizze über den Dienstweg bei der für sie zuständigen Schulstiftung bzw. Schulabteilung.

Alle weiteren Informationen und die Gesamtkonzeption finden Sie in diesem Download

Diesen Termin drucken

« zurück